Blog aus und über die Region ++++++++++++++ Weiteres Interessantes auf unserer Facebookseite (hier klicken)

<~~Nächstes Treffen am Montag, dem 22.April 2024,um 19:00 Uhr, Bahnstr. 56 +++Das Kultur-Cafe wird fortgesetzt, am 25. April 19:00 Uhr, Heiner Horlitz liest aus seinem Buch und erzählt über seine Abenteuer auf dem Jakobsweg+++Planungen für die Gestaltung des Denkmal-Areals an der B 4 und der Litfaßsäule werden 2024 fortgesetzt+++ +++
Gebeseer-Kultur-Café 
Der Start am vergangenen Donnerstag ist ausgezeichnet gelungen. Literarisch gings zu. Die Geschichten aus dem Ort und aus persönlichen Erlebnissen unseres heimischen Schriftstellers Georg Steiger hatten so manchen Lacher bewirkt.
Dazu gab es leckere Kuchen aus der Vereins-Bäckerei und duftenden Kaffee.
Wer diesmal zeitlich nicht konnte, vielleicht sehen wir uns zu unserer nächsten Veranstaltung am 25. April 2024 um 19:00 Uhr.
Ein junger Gebeseer wird über seine Wanderungen quer durch Europa erzählen und es gibt einige Überraschungen, die wir noch nicht verraten wollen.
Also, liebe Leser, merkt euch bitte den 25. April vor.
Georg Steigers Bücher-Fundus: Georg Steiger-Bücher – Gebeseer-Kulturgut

Herzliche Einladung für die Lesung am 21. März 2024, um 15:00 Uhr.

Unser erstes Maskottchen ist fertig, der „Gebeseer-Kulturwurm“. Käuflich als Spende zu erwerben zur Lesung am 21. März 2024 in Gebesee, Bahnhofstr. 56.

Design by Martina Müller

Vorankündigung
Am 21. März starten wir das „Kultur-Cafe'“ um 15:00 Uhr.

Wir beginnen mit einer Lesung. Autor Georg Steiger , frischen Kaffee oder ne‘ Schorle schenken wir am 25.04. 24  um 19:00 Uhr zu Heiner Horlitz-Vortrag ein.
Lieber Leser, sie sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns über ihren Besuch. 

Die Katharinenkirche in Gebesee- ein Kleinod
Eine Abhandlung zur Geschichte der Katharinenkirche in Gebesee von unserem Vereinsmitglied Marion Fritzsche im Amtsblatt der VG Gera-Aue

Die Sanierung der Hartung Orgel in der Gebeseer Laurentiuskirche hat begonnen. Georg Steiger ist Mitglied im Verein-Gebeseer Kulturgut und der maßgebende Organisator der Sanierungsarbeiten. Am 22. Februar 2024 wurde in der >Thüringer Allgemeinen< dazu berichtet.
“ Barocke Rarität soll in Gebesee wieder ertönen
Hartung-Orgel seit mehr als 40 Jahren verstummt. Spätestens bis 2028 soll sich das ändern.
Spätestens 2028 zur 300-Jahrfeier der Johann-Michael-Hartung-Orgel der Sankt Laurentius-Kirche soll die Königin der Instrumente wieder erklingen und das gesamte Kanzel-Altar-Prospekt in neuem Glanz erstrahlen.
Mehr als 40 Jahre ist die Orgel verstummt. Dass das Ziel durchaus realistisch ist, davon ist Georg Steiger überzeugt. Er wurde vom Gemeindekirchenrat mit der Wiederherstellung der Orgel beauftragt und kann bereits Erfolge vermelden. Sein Buhlen um Fördermittel fiel bei der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz auf fruchtbaren Boden. In der Zeitschrift „Monumente“ hatte sie deutschlandweit einen Spendenaufruf für die Gebeseer Orgel initiiert. „Zusammengekommen sind bislang 107.000 Euro“, ist Georg Steiger von der Resonanz überwältigt.
Erster Bauabschnitt wird Ende Februar abgeschlossen
Für die Restaurierung und Instandsetzung der Orgel sind Gesamtkosten von 235.000 Euro veranschlagt. Aufgeteilt wurden die notwendigen Arbeiten in einzelne Bauabschnitte. Im September vergangenen Jahres startete der Erste. Mitarbeiter der beauftragten Orgelbau Waltershausen GmbH demontierten das Instrument. „Derzeit gleicht die Orgel einem hohlen Vogel. Ein Großteil der 1320 Pfeifen wurde in die Werkstatt der Orgelbauer gebracht“, berichtet Georg Steiger und verweist auf weitere Arbeiten an Gehäuse und Gestell, an den Windladen, den Trakturen und an der Spielanlage.

Niederschrift 1/24 über das Treffen des „Vereins Gebeseer-Kulturgut“
Tag: 22.01.24    Zeit: 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Ort: Haus „Stadt Gebesee“2.1 Stand zu Ideen und Terminen des Kultur-Kaffees.
2.1. Regeln für zukünftige Veranstaltungstermine -am letzten Donnerstag im Monat.
2.2.1. Start am 21. März 15:00 Uhr mit einer Lesung u.a. aus seinem letzten Buch, von Georg Steiger in der Bahnstr. 56, bei Kaffee und Kuchen,
2.2.2. Am 30.05.24 Lesung mit Heiner Horlitz, „Unterwegs auf dem Jakobsweg und andere Wanderungen“ 
2.3. Informationskanäle
-Gera-Aue
– Aushang in der Bibliothek Gebesee u.a.
2.3.1. Für Ankündigungen in der „Gera-Aue“ sollte mindestens 6 Wochen vorgeplant werden. Der Artikel muss spätestens bis zum 4. Arbeitstag des Monates bei der Stadt Gebesee, Frau Wiklein, vorliegen; das Amtsblatt erscheint meist in der 3. oder 4. Monatswoche.
2.2. Bauliche Sicherung der Katharinenkirche
Das Interesse an der Kirche ist ungebrochen stark.
2.2.1. Abgesteckt wurde eine erste strategische Vorgehensweise für die Rettung und Nutzung der Kirche:
– Aufarbeitung der Geschichte und des kulturhistorischen Wertes der Kirche
– Festellung der baulichen Schäden.
– Kosten der Grundsanierung ermitteln, mit Bauexperten,  aktivieren. 
– aktuelle und spätere Nutzung feststellen. – Gebetskirche, Ausstellungs- und Veranstaltungsstätte, ambitioniertes Standesamt
– Schaffung von sanitären Voraussetzungen. 
– Einbeziehung des Gemeindekirchenrats und der Pfarrerin
– Beantragung von Fördermitteln über die örtlichen Stellen.
– Umschau, wie andere Gemeinden ihre Kirchen multifunktional nutzen. 
– Besichtigung der Radfahrerkirche in Frömmstedt (Kontaktherstellung und Organisation: 
– Beantragung der Fördermittel Gebeseer-Kulturgut/ Gemeindekirchenrat.

  1. Vorstellung der Entwürfe für die Gestaltung der Litfaßsäule.
    3.1 Marion Fritzsche stellte ihren Entwurf für den Säulen-Sockel vor.
    Das Relief des Stadtprofils fand allgemeine Zustimmung.
    Geprüft werden soll, ob Jan Koch hier eine Mal-Schablone fertigen kann.
    3.2. Albrecht Fischer, stellte erste Entwürfe der digitalen Bildbearbeitung für den Mittelteil der Säule vor und den fertigen grafischen Entwurf.
    – Der grafische Entwurf wurde am 18.01.24 vor Ort mit den Mitgliedern der AG „Litfaßsäule“ besprochen. Dem Entwurf wurde zugestimmt. Ein Vorschlag wurde gemacht für die Platzierung des Stadtplanes und des Vereinsregisters. 3.3. Albrecht Fischer hob die Vorteile der digitalen Gestaltung hervor.
    – Reproduzierbarkeit des digitalen Bildes. – Schutz gegen Vandalismus durch wiederholbaren Druck. – Veränderbarkeit des Bildes bei neuer Datenlage.
    – die Zuordnung von QR-Codes als Hinweis auf Internetseiten z.B. der Vereine.
    3.4. Einige Mitglieder können sich aber auch mit einer malermäßigen Umsetzung des Entwurfes anfreunden. 
    3.5.- Trotz aller Bemühungen haben wir einen versierten Künstler, der auf eine Tonne malt, bisher nicht gefunden.
    –  Bei malerischer Umsetzung sollte in RAL-Farben gemalt werden.
    -sonst sind spätere Ausbesserungen nicht mehr stimmig,
    . Der vorliegende grafische Entwurf liegt als Bleistiftzeichnung vor und muss mithilfe der digitalen Bearbeitung bezüglich der Bildhintergründe und Motive farblich gestaltet werden, ob das nun ein Maler, Graffiti-Künstler oder ein Grafikdrucker macht.
    Der Ausführende muss ein farbliches Bild in die Hand bekommen, um es danach zu realisieren.
    Im Nachtrag stellte Albrecht Fischer, die technischen Anforderungen an eine digitale   Bildbearbeitung und den Druck zur Verfügung.
    – Größe der Folie   2,66 m breit x 2 m hoch.
    – Auflösung (ppi):
    – Aktuell verwendete Auflösung 38 ppi = 3.980 x 2.992 Pixel = 11,9 MP
    Besser wären: 
    76 Pixel/ Inch (Zoll) = 7.959 x 5.984 Pixel = 47,6 MP 
    150 Pixel/ Inch = 15.709 x 11.811 Pixel =185,5 MP
    Genauigkeit: 8-Bit-Ganzzahl
    Das Druckbild wurde mit GIMP erstellt, allerdings wegen der Rechnerleistung erstmals als Entwurf mit 38 ppi.
    3.6. Diskussion zu den Entwürfen mit dem Beschluss, dass Albrecht Fischer den begonnenen Entwurf fertigstellen soll.
    – Kontaktaufnahme mit Graffiti-Künstlern und mit Herrn Jan Koch in Gebesee (durch: Albrecht Fischer und auch Lukas Rothe). 
    Regelung zu den monatlichen Treffen
    Zur besseren Planbarkeit haben die anwesenden Mitglieder abgestimmt, dass wir uns am letzten Montag im Monat treffen. Ggf. auch um Termine über die Gera-Aue vor den Treffen bekannt zu machen. Termin der nächsten Zusammenkunft, am Montag, 26. 02. 2024, 19 Uhr, Bahnstr. 56. 
    Ideendatenbank
    Die Ergebnisse der letzten Treffen, bezogen auf Festlegungen und Idee, auf Projektblättern (Kulturkaffee, Denkmal B4, Litfaßsäule) für die Ideendatenbank zusammen. Sinn ist, die Wiederholung von Vorschlägen zu unseren Treffen zu reduzieren und den Fortgang zu beschleunigen

Niederschrift über die 9/23 Zusammenkunft des „Vereins Gebeseer-Kulturgut“
Tag: 18.12.23             Zeit: 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr  Ort: Haus „Stadt Gebesee“ Teilnehmer: 7 Mitglieder. s. Anwesenheitsliste, 5 fehlten entschuldigt, 1 Mitglied hatte es versäumt. 
 TOP
1.Bericht von Albrecht Fischer über eingereichten Widerspruch und      Überarbeitung der Satzung.  
2. Erhalt einer Spende von 300 € von der Kirmesgesellschaft Gebesee     (neben Kunstradsportverein und Laurentiuskirche) zum Abschluss des       Weihnachtsmarktes in Gebesee.
3. zweite Phase der Denkmalplatzgestaltung im zeitigen Frühjahr     Konzept für Steine mit Namen vom 2. WK (evtl. auch wachsende  Größe wie eine Welle)      Lothar Streithoff:  8 Platten à 25 Namen hätten gereicht, rechts und links     Kiesbankette am Weg rechts und links, Stelen für Jahre 42-43 / 44-45 
    – Vorschläge kommen auf Ideenblätter
4. zu klärende Fragen: Kann Geld im Moment vom Kirmesverein auf Konto der Stadt überwiesen werden? Beispiel für Spendenbeleg ausarbeiten.
Weiterer Interessent für die AG Denkmal B4 ? 

5.Interessengruppe Katharinenkirche: 
-Die Geschichte der Kirche aufarbeiten, wäre eine der ersten Aufgaben. Anfrage an die Mitglieder, was an Schriften vorhanden ist. -Das ist notwendig, um die Einordnung der Kirche in die Thüringer Geschichte und den Wert der Artefakte zu bewerten und die Antragstellung für Fördermittel vorzubereiten. -Konzept zur möglichen Nutzung in der Ideendatenbank festhalten. 
-Welche baulichen Maßnahmen sind erforderlich 
AG Marion, Annett, Georg, Dietmar als Arbeitsgruppe. 
Termin: Ende Februar 24 
-Ideen: kleine Konzerte u.a., Trauungen (Geldquelle) 
-Das Innere weiter herrichten, Sauberkeit. 
-Gesprächstermin mit Zuständigen (z.B. K. K, …)
6. Arbeitsgruppe Litfaßsäule
-noch keine Antwort von Th. Fischer (Elektriker)
-Problem Vandalismus bedenken.
-aufnehmbare Scheiben für Arbeit an Beleuchtung, Befestigung mit Dübeln.
– Überlegung Lichtdioden ringsum (als Alternative).
– Aufgabe: auf Tapete Sockel Silhouette von Gebäuden (Marion !) und Schrift am Litfaßsäulenkopf. 
Die Arbeitsgruppe trifft sich am 18. 01.24 bei Fischer, Erfurter zur Begutachtung des grafischen Entwurfs im Maßstab 1:2 (1 m x 1,3 m) auf  Tapete und die Festlegung der weiteren Schritte. 
-Geplante Umsetzung ab April 2024. 
7. Kulturcafé
-Ideen, Themen und Akteure, Musik? 
Sollte am 4. Donnerstag im Monat oder letzten Montag im Monat .
(wegen der vorherigen Veröffentlichung in der Gera Aue) stattfinden.
Aus dem gleichen Grund wird ein regelmäßiges Treffen des Vereins  am letzten Montag im Monat in der Bahnhofstr. 56 «Haus Gebesee» vorgeschlagen.

Bitte den Termin für unser nächstes Treffen am 29. Januar vormerken.
Dank geht an Familie Fritzsche, die einen kleinen Imbiss für  unseren 90.-jährigen Jubilar Lothar Streithoff vorbereitet hatte

Nachtrag: Um in den monatlichen Beratungen die Wiederholung von Besprochenen zu vermeiden bzw. die Ideen der Mitglieder festzuhalten, sollte eine Ideendatenbank angelegt werden. Vorschläge für die Gestaltung und Ausführung unserer Vorhaben werden  separat für jedes Vorhaben niederschrieben. Sie sollten gleich zum Treffen handschriftlich auf das Ideenblatt eingetragen werden. Die Ideenblätter liegen für die folgenden Treffen vor und können nachrecherchiert werden. Wir beginnen damit zum nächsten Treffen. 
Gebesee, 05.01.24

Der Löwe im Schnee.
So schön sieht unser frisch saniertes Denkmal jetzt im Winter aus. Unter Federführung der Stadt plant unser Verein <Gebeseer-Kulturgut> an einem 2. Bauabschnitt mit.
Nach Abschluss des 1. Bauabschnittes, Dank an
– das Bauamt der VG,
– die Firma Hartleb-Steinrestaurierung aus Büttstedt,
– die untere Denkmalbehörde,
– die Stadträte und
– alle, die dieses Sanierungsvorhaben unterstützt haben.🥂

Ergebnisse der Zusammenkunft 8/23 des Vereins „Gebeseer-Kulturgut“ am 20.11.23. 
Stand der Vereinseintragung.
Notar erledigt, wir warten auf die Post des Amtsgerichts, danach kann der Vorstand bei der Sparkasse einen Termin zur Kontoeröffnung vereinbaren.
Zuarbeiten zum Haushaltsplan
Die Anwesenden empfahlen, die Problematik der Rekultivierung der Erfurter Str. von der Antragstellung abzutrennen und gesondert weiterzuverfolgen.
Der Pflegevertrag der Firma läuft noch bis Ende 2024. Die Firma ist in der Pflicht, weiterer Vereinbarungen sind erforderlich.
Die Zuarbeit zum Haushaltsplan der Stadt Gebesee in der abgespeckten Form wurde einstimmig bestätigt.

3. Stand der Sanierung Denkmal B 4 und Litfaßsäule
3.1. Die Litfaßsäule wurde baulich saniert.16 Ideen wurden vorgestellt und beraten. Zustimmung für Radwege und Stadt-    Plan, Infos über Gebesee (+Spruch), Witterungsbeständigkeit ist Voraussetzung!  Anfrage bei Elektriker zur Beleuchtung der Litfaßsäule erfolgt; 
3.2. Sanierung Denkmal
 Arbeiten schreiten zügig voran. Pflanztröge als Schutz vor der B 4 hinter dem Denkmal als Vorschlag, Bedenken, da Störung der Gesamtansicht; 
3.2.1 Tafeln für Gefallene, Opfer des 2. WK 
    AufgabeLiefern der Namen, Ermittlung der erforderlichen Flächen, sinnvoll: komplett integrieren. Steinmetz meint: dunklen Naturstein, Granit, konkrete Klärung noch erforderlich. 
3.2.2. Auftrag, ein Konzept über die gesamte Anlage zu erstellen.     Vorschlag, geschwemmter Sand, statt Pflasterung! 
3.3. Sanierung Friedhofsmauer
 Sanierung nötig, vor Umfallen und Verschwinden bewahren; Notsicherung, vorerst. 
3.4. Rekultivierung Erfurter Str.:  Firma in der Pflicht, Druck machen ist erforderlich!  Auf Antworten der Firma wird gewartet. Östliche Seite Kanalarbeiten und Neugestaltung in den nächsten Jahren!
Bericht Volkstrauertag am 18.11.23
siehe Facebook-Eintrag, mehr Teilnehmer als zuvor, dank der Kirmesgesellschaft Gebesee und unter Beteiligung von 5 Mitgliedern Kulturgut-Vereins.
Erledigung der Aufgaben dem Oktober Protokoll: nur Vereinsgründung, Begleitung der Sanierungsarbeiten Denkmal und Litfaßsäule
Pläne für Kulturkaffee, es werden Vorschläge erarbeitet und eine Arbeitsgruppe soll Plan für 2024 erarbeiten.
Aufgaben für die nächsten 8 Wochen: 
    7.1. Absprachen, zur Ausästung der Linde an der Litfaßsäule. 
    7.2. Projektgruppe Litfaßsäule Treff am 30.11. an der Säule (anschließend Beratung Bahnstr. 56).
Verschiedenes 
8.1. Neues Mitglied, erstellt eine Vereins-WhatsApp-Gruppe.
8.2. unsere Positionen zum Tag der Vereine am 22.11.23 wurde abgestimmt
8.3. Die kulturgeschichtliche Bedeutung des Ortes sollte den Bürgerinnen und Bürgern näher gebracht und die Heimatverbundenheit gefördert werden.
Wir werden uns, im folgenden Jahr, mit der Gebeseer Königspfalz beschäftigen. Vorgeschlagen wurde eine Infotafel und Ruhebank an einem geeigneten Platz in der Nähe der Burg vor. 
  Aufgabe 2024: Vergleich der Königshöfe Tilleda und Gebesee. Mit den Analogien soll das Leben auf der Burg und die bauliche Anlage perspektivisch als Modell erstellt werden. 
8.4. Anfrage zur finanziellen Unterstützung von Vereinen.
Förderung möglich durch: Ehrenamtsstiftung, Sparkassenstiftung, Frau Stockhaus, LRA Sömmerda. Anlassbezogene Förderungen sind möglich. 
8.5. Der fotografischen Nachlass von Adolf Plock  wurde dem Verein übergeben. Er soll in späteren Forschungsarbeiten eine Verwendung finden.

8.5. Nächste Zusammenkunft:
            am Montag, dem 18. 12. 23, 18.30 Uhr. 
(Bahnstr. 56)
            und am 22. 01. 24, um 19 Uhr

 

Sanierungsarbeiten am Denkmal an der B 4 haben am 01.November 2023 begonnen.
Im ersten Bauabschnitt wird der rechte Bogen saniert.
Die Firma Hartleb -Steinrestaurierung führt die Arbeiten fachmännisch aus.
Mittel für das Bauvorhaben hatte die VG für den aktuellen Haushalt der Stadt eingestellt. Die Stadträte und der Bürgermeister hatten das so 2022 beschlossen. Aktuell überwacht Baumeister Karsten Röse den Baufortschritt.
Unser Verein , www.gebeseer-kulturgut.de , hält den Kontakt mit allen Beteiligten.
Der Volkstrauertag naht und die Firma Hartleb gibt sich alle Mühe, die erste Phase der Sanierungsarbeiten bis zum 17. November abzuschließen.
 
PRESSE-Link zum Amtsblatt „Gera-Aue“ Sanierungsarbeiten am Denkmal haben begonnen.
  • Am 23.10.23 gründeten 12 Gebeseer Bürger den Verein Gebeseer-Kulturgut e.V. und beantragten den Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht. Mit der einstimmigen Annahme unserer Satzung schaffen wir uns Rechtssicherheit nach innen und außen. Der Verein wird gemeinnützig tätig werden. Alle Spenden sind steuerlich absetzbar.
    Unsere Ziele:
    – die Förderung des Denkmalschutzes, der Heimatpflege, der Ortsverschönerung
  • Mitwirken bei den Sicherungs- und Nutzungskonzepten unserer Kulturgüter (Immobilien und geistigen Werte).
  • Die Wissensvermittlung und die Organisation von Veranstaltungen.
  • Die Förderung des Geschichtsbewusstseins und der Heimatpflege
    weiteres steht in der Satzung.

Um allen Mitgliedern einen aktiven Bestätigungsraum zu bieten, wollen wir unsere Vorhaben mit Arbeits- und Projektgruppenarbeit lösen. 
Projektgruppen sind gebildet für:

  • Das Denkmal an der B4
  • Die Gestaltung der Litfaßsäule
  • Die Rekultivierung Erfurter Str.

An der Verwirklichung unserer Ziele für die nächsten Jahre können sich interessierte und versierte Bürger in die neu zu bildenden Projektgruppen einbringen:

  • Sicherungs- und Entwicklungskonzept für die Katharinenkirche in Zusammenarbeit mit den kirchlichen Bauträgern und Behörden.
  • Einrichtung eines Kulturkaffees
  • Weiterentwicklung des Denkmalbereiches an der B 4 in Zusammenarbeit mit dem Bauamt der VG Gebesee.
  • Sicherung und Instandsetzung der Friedhofs- und Stadtmauer
  • Digitalisierung der baulichen Daten und unserer Geschichte.
  • u.v.m.

⇒ Dafür brauchen wir viele interessierte und befähigte Bürger unserer Stadtgemeinde.
Gern auch Senioren (in), die eine sinnvolle Tätigkeit suchen.
⇒ Sponsorengelder sollen nicht unerwähnt bleiben, denn sie sind eine wesentliche Grundlage, um mit der Verwaltungsgemeinschaft Gera-Aue und der Stadt Gebesee mehr aus unserem Ort zu machen.

PRESSE- Link zum Artikel im Amtsblatt „Gera-Aue“: Gründungsversammlung

Denn wie heißt es bei Victor Hugo: Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Die Siegerbilder des Fotowettbewerbs stehen fest
Gottesdienst mitten im Umbau – wie das funktionieren kann, zeigt eine Aufnahme aus dem Kirchenschiff der St. Katharina-Kirche in Gebesee (Thüringen). Im diesjährigen Fotowettbewerb von KiBa und KD-Bank errang sie den ersten Platz. Über 1.000 Bilder sind im Stiftungsbüro eingegangen und zeigen die wunderbare Bandbreite unserer Kirchen!„Dieses Foto hat die Jury beeindruckt, weil es zeigt, warum es sich lohnt, alte, kleine Kirchen zu retten“, sagt Jurymitglied Johann Hinrich Claussen. „Bänke sind aufgestellt, Gesangbücher ausgelegt, der Altar ist geschmückt. So strahlt das Bild trotz der Unwirtlichkeit der Baustelle eine tiefe Wärme und einladende Gastlichkeit aus.“ Das Preisgeld in Höhe von 300 Euro erhält Matthias Schmidt aus Erfurt. https://www.stiftung-kiba.de/aktuell/ergebnisse-fotowettbewerb-6184.php

Hallo zusammen,
wir wollen aus unserer 95-jährigen dicken Katharina (Litfaßsäule) ein kleines Kunstobjekt machen. Gegenwärtig sind wir auf Ideensuche. 16 Entwürfe stehen zur Auswahl, die natürlich einer weiteren Bearbeitung bedürfen.
Entwurf 1-3, 8, 9 und 13 sind Farbspiele,
Entwurf 4 und 5 soll der Unstrut- und der Gera- Radweg als Rundum-Band geführt werden.
Entwurf 6 soll Werbung der Sponsoren, als Bestandteil für alle Entwürfe, darstellen.
Entwurf 9 sind Notizzettel mit geschichtlichen Daten des Ortes.
Entwurf 12 und 12 enthält Zeichnung und Daten unserer Königspfalz, die vor 30 Jahren wiederentdeckt wurde.
Entwurf 14 ehrt die besonderen sportlichen Leistungen des Jahres
Entwurf 15 ehrt die besonderen gymnasialen Leistungen des Jahres
Entwurf 16 informiert über literarische Werke der Gebeseer und weiterer Autoren.

Wir brauchen die Urteile unserer Bürger um den passenden Entwurf zu realisieren. 
Es reicht bei Gefallen die Nennung der Nummerierung, bitte per Mail an
>>>> info@gebeseer-kulturgut.de senden.
Realisieren wollen wir einen der Entwürfe als Graffiti-Kunst oder den Druck als Lithografien.
!!! Anmerkung, die Textbänder stellen reine Entwürfe dar und bedürfen der Überarbeitung!!!

Zum Wettbewerb – Gestaltung unserer örtlichen Litfaßsäule
>>>>>>>> ein weiterer Entwurf.++++Bitte gebt eure Meinung ab.
Der Entwurf stammt von einer Gebeseer Schülerin
Grundidee-die Litfaßsäule als Informationsleuchtturm. Der Mittelteil als Werbefläche und der Sockel der Säule soll mit Motiven des Stadtprofils gestaltet werden.
Nun, was meint ihr zum Vorschlag?
Bisher halten sich die meisten leider mit Bewertungen zurück. Alle Vorschläge und Entwürfe auch auf unserer Vereinsseite.
>>>>>>>> ein weiterer Entwurf –  die Gebeseer Literaten!++++Bitte gebt eure Meinung ab.
Die Grundidee:
Wer? Hat was? Zu welcher Zeit über Gebesee oder als ehemaliger Gebeseer geschrieben?
>>>In einem Rundherum-Band werden die litheraischen Werke und die Autoren benannt. s. Anlage
>>>Anlass bezogen wird die Lithografie jährlich gewechselt.
Nun, was meint ihr zum Vorschlag? 

Der Textvorschlag auf dem Band: 

           Neue Gebeseer und andere Geschichten
                         – unsere Literaten!
+++ Prof. Dr. Joachim Kuhles, Gebesee Geschichte einer Kleinstadt-2016>>Chronik der Stadt Gebesee 1920-2000, Christa Albrecht, Elisabeth Schönfeld, Johannes Wagner, Karl Frey, Karl Rauchmaul, Walter Barnkoth, Günter Böttger, Karl-Heinz Rothe>>>Nie wieder Ostsee 2022, Georg Steiger>>>150 Jahre Grundschule Gebesee-2022, Georg Steiger>>>Italienische Lady-2020, Georg Steiger>>>Melodien und Texte, 2019 Georg Steiger>>>Was man bei Funkes mit den Händen isst, Ulla Lotz, Albrecht Fischer, Georg Steiger>>>Louis Bohlen-Chronik von Gebesee, Prof. Joachim Kuhles 1997>>>Geschichten aus Gebesee, Friedemann Steiger, 2002>>>Hochwasser im Mündungsgebiet der Gera, Edgar Gebhardt 2002 >>>Gebesee Historische in Bildern Wolfram Schlothauer 1996 >>>Nicht nur auf Goethes Spuren, ein literarischer Führer durch Thüringen, Wolfram Schlothauer 1990.- 
!!! Anmerkung, die Textbänder stellen reine Entwürfe dar und bedürfen der Überarbeitung!!!

>>>>>>>> ein weiterer Entwurf.++++Bitte gebt eure Meinung ab.
Die Grundidee: Besondere Leistungen des Jahres herausheben und fortschreiben.
In dem aktuellen Entwurf werden die Leistungen unserer Abiturienten des Oskar-Gründler-Gymnasium Gebesee gewürdigt, 
>>>In einem Rundherum-Band werden die besonderen Leistungen der Abiturienten der Jahrgänge  aufgeführt s. Anlage
>>>Anlass bezogen wird die Lithografie jährlich gewechselt.
Nun, was meint ihr zum Vorschlag? 

Der Textvorschlag auf dem Band:  

         Oskar Gründler Gymnasium –
                      Der erfolgreiche Abi-Jahrgang 2023 
+++2023 Oskar-Gründler-Gymnasium 2023 erreichten 41 Abiturienten ihr Ziel >>Jahrgangsbeste: Jade Josten und Mara Büchner>>Fachpreis Chemie an Norman Weber >>Fachpreis Mathematik an Nils Herrling>>Fachpreis Physik an Jonas Fiedler>>Fachpreis Sport an Fritz Heinrich Hüttner+++2022 Oskar-Gründler-Gymnasium 42 Abiturienten erreichen ihr Ziel >>Jahrgangsbeste: 
!!! Anmerkung, die Textbänder stellen reine Entwürfe dar und bedürfen der Überarbeitung!!!

>>>>>>>> ein weiterer Entwurf.++++Bitte gebt eure Meinung ab.
Die Grundidee: Besondere Leistungen des Jahres herausheben und fortschreiben.
In dem aktuellen Entwurf werden die Leistungen unserer Kegler gewürdigt, Deutsche Vizemeister 2022/23 geworden sind
>>>In einem Rundherum-Band werden die besonderen Leistungen der Gebeseer Sportler aufgeführt s. Anlage
Die Ideen können sich auch auf
Gebeseer Literaten beziehen, wenn sie ein besonders erfolgreiches Buch veröffentlicht haben oder
– eine >>>besondere Leistung der gymnasialen Absolventen.
>>>Anlass bezogen wird die Lithografie jährlich gewechselt.

Nun, was meint ihr zum Vorschlag? 
Der Textvorschlag auf dem Band:

Unsere Champions –
             Sportliche Erfolge
>>Kegler des KSV 1955 Gebesee e.V. Deutscher Vizemeister 2022/2023 >> Peter Flock Extremläufer aus Gebesee gewinnt 2013 den 100 Meilen-Lauf in Berlin >> Radsport Jutta Schumann 17 x DDR-Meister Meister des Sports >>> Brunhilde Voigt 15x DDR-Meister Meister des Sports>> Ute Eichholz 32 x DDR-Meister >>Uta Greyer 26x DDR-Meister >> Jürgen Poltermann Verdienter Meister des Sports, >> Johanna Lüttge erste Deutsche die im Kugelstoßen über 16 Meter stieß- Silber bei Olympia 1960 in Rom. 

04.Oktober 2023 >>>>Im Wettbewerb für die Litfaßsäule „Dicke Katherine“ wurden erste Entwürfe eingereicht.Wir bieten unseren Mitbürgern die Möglichkeit, an der Gestaltung mitzuwirken.Die letzte Litfaßsäule in der Verwaltungsgemeinschaft Gera Aue wird von Oktober bis November 2023 von Grund saniert. Am Ende erhält sie ein ansprechendes, farblich passendes Outfit.
Wir würden uns über weitere Vorschläge freuen. Die Vorgaben für die grafische Gestaltung:
– künstlerisch wertvoll.
– informativ und nachhaltig für alle.
– Nutzung als Werbeträger für örtliche Firmen und Vereine
– einfach strukturierte Gestaltung
– unter Einsatz aller farbentechnischen Möglichkeiten.
– lange Haltbarkeit des Farbanstriches.
Ende des Wettbewerbes: 3. November 2023.
Teilnehmerkreis: jeder, der die Vorgaben erfüllen kann.
Unterstützung: – Das benötigte Material wird gestellt. -Die Mitglieder der IG „Gebeseer-Kulturgut“ wirken unterstützend mit.     – Öffentliche Auszeichnung des besten Vorschlages geplant.
Zur Erinnerung:
1928 ließ die Stadt Gebesee vier Litfaßsäulen errichten. Die Prächtigste soll am Marktplatz gestanden haben, gefolgt von der Säule an der B 4, die in der Nähe des Denkmals. Übriggeblieben ist die Säule an der Katharinenkirche.
Dieses Jahr feiert unsere Mediensäule ihren 95. Geburtstag. Das ist ein historisches Alter, da hat sie sich die „Frischzellenkur“ redlich verdient.
Wir planen deshalb mit starker Unterstützung der VG Gera-Aue und des 2. Bürgermeister, Lukas Rothe, die Stadttonne zu einem kleinen Kunstobjekt umzugestalten. Ideen und Entwürfe bitte per E-Mail an info@gebeseer-kulturgut.de senden.
Es ist uns ein Anliegen, Ihnen erste Skizzen zu präsentieren, die bereits zur Diskussion und zur weiteren Ausarbeitung von Ideen anregen können. Dazu gehören Elemente zur Gestaltung, wie beispielsweise,, Farbliche Texturen bzw. einfarbige Flächen.- Geometrische Flächenelemente. – Streckenverlauf des Unstrut-Radwander-Weges.- Relief der Königspfalz auf dem Klausberg, nach einem Entwurf von Prof. Peter Donath.- Relief des Gebeseer Stadtpanoramas. – Mehrere gemalte Zettel mit Daten aus der Gebeseer Geschichte.
Die Entwürfe können unter https://gebeseer-kulturgut.de/bilder-zur-neuen-litfasssaeule/ eingesehen werden.
Wir bitten um weitere aktive Teilnahme.

           7. Zusammenkunft  am 25.09.2023
Denkmal an der B4
Der Auftrag für die Sanierung wurde vergeben und es damit gerechnet wird, dass das im Herbst bis Ende des Jahres realisiert wird. Die Gestaltung der Grünanlage und der Gedenksteine/-platten für den  2. WK können ab Frühjahr Schritt für Schritt in Abhängigkeit der vorhandenen Haushaltsmittel und durch Unterstützung durch die IG angegangen werden. Der Steinmetz könnte anhand von zwei Beispielen erproben, welche Größe / welche Fläche für die Einarbeitung der Namen und Daten zu den Opfern erforderlich ist und wie das Ganze dann realisiert werden könnte. Konkrete Gestaltungsvorschläge sollten dann auch mit einer Vor-Ort-Begehung entwickelt werden, die dann dem Stadtrat vorgestellt werden können.  Die IG bzw. der Verein sollte dann im Frühjahr mit einer ersten Grünpflegeaktion Einsatz zeigen, um weitere Akteure zu gewinnen. Litfaßsäule:  Die beauftragte Firma und die Stadtarbeiter werden die Grundlagenarbeit ausführen. Dann wird angeregt, Graffiti-Kunst für die Gestaltung zu nutzen (entweder ortsbezogen:  Schule, Beck, Schuchardt:  oder fremde Künstler)   dafür könnten auch auf verschiedene Weise durch Aktionen Spenden eingeholt werden.
Kulturcafé neue Festlegung: Beginn mit einer Lesung und Gesprächsrunde mit Georg Steiger als Autor und Lesenden im November 23, im Saal „Haus Gebesee“ Bahnhofstr. 56.  Der genaue Termin ist mit Georg Steiger festzulegen. Für die Organisation finden sich Mitglieder der IG dann bereit. Über weitere Veranstaltungen ist nachzudenken, z.B. ein  –  Bingo-Abend,   –  ein Skatabend (z, B. Neujahrsskat), oder  –  Vorträge unterschiedlicher Art (Ortsgeschichte,  –  Reiseberichte, …) 
Fortschreiben der Chronik>>> Die Chronik müsste ab 2010 weitergeschrieben werden.  Akteure werden gesucht! Recherchearbeiten erforderlich. 
Vorbereitung der Vereinsgründung::
Entscheidung: Frau Koch erarbeitet die Vereins- und die Beitragssatzung auf der Grundlage der Satzung des Kirmesvereins. Termin:  vor dem 6. Oktober 23 Fertigstellung der Einladung für die „Versammlung zur Vereinsgründung“ am 23.10.23 erfolgt durch Albrecht Fischer, ebenso die Zustellung der Einladung und der Satzung an die Mitglieder und Interessenten bis zum 7. 10. 23 erfolgen. 
5.1. Tagesordnung: – Wahl des Versammlungsleiters – Beratung zur Satzung – Vorschläge für den Vorstand und Wahl des Vorstands – Vorschläge und Wahl der/des Kassenprüfers – Beschlussfassung über die Gebührenordnung – Sonstiges – Schlusswort des gewählten Vorsitzenden. 
5.2. Vorschlag für den Versammlungsleiter: Lukas Vorschlag für den Protokollanten:  Werner oder Marion Vorschlag für den/die Vorsitzende(n):  Albrecht Fischer Vorschlag für den/die Stellvertreter*in:  Frau Koch Vorschlag für den Kassenprüfer: Herrn Rothe 

Pflegearbeiten vor der Katharienenkirche am 02.September 2023
Auch die in den letzten Jahren neu gestaltete Grünanlage um die Katharinenkirche bedurfte nach den letzten Wochen mit relativ viel Regen intensiverer Pflege. Unkraut an den neu gepflanzten Hecken musste gejätet werden, ein Heckenschnitt war nötig, neu wuchernde Robinientriebe mussten beseitigt und der Rasen auf großer Fläche gemäht werden. Am Nachmittag des  2. September verabredeten sich spontan Dietmar Blaurock, Marion und Werner Fritzsche, Erika Proch (teils Mitglieder im Umweltausschuss, teils Mitwirkende in der IG Gebeseer Kulturgut) sowie Tatjana Kyrychenko, Olena und Anton Pasko aus der Ukraine zu einem Arbeitseinsatz. Dank vieler Hände sah die Anlage nach zwei Stunden Arbeit wieder ansehnlicher aus, und da kamen auch schon radfahrende Touristen daher, die Interesse für dieses Kirchen-Kleinod zeigten. Bericht v. Werner Fritzsche  Quelle: Gebesee – Aktuelles (stadt-gebesee.de)

Rekultivierung der Rabatten in der Erfurter Str. am 02. September 2023
Unser Pflegeaufruf vom 04. September 2023 zur Rekultivierung der Rabatten an der B 4 wurde bei Facebook  8 x geteilt. Wir bedanken uns herzlich für das Interesse und die Unterstützung. Allerdings war die aktive Teilnahme diesbezüglich gering.
An den Rabatten unmittelbar vor den Häusern haben am Dienstag 4 Familien gearbeitet. 8 Bürger waren im Einsatz. Ein weiterer Unterstützer kam aus der Deichstr. hinzu.
Weiterhin haben wir die, gegenüber dem Pflanzplan noch vorhandenen Pflanzen ermittelt.
>>>Hieraus könnten sich Regressforderungen wegen unzureichender Pflege ergeben.
Letztmalig wurden am 10. August Pflegearbeiten durch die Gartenbaufirma ausgeführt, mehrere Rabatten wurden ausgelassen.
>>>Die Grillwürste und das Bier haben wir uns anschließend schmecken lassen und haben das kleine Straßenfest erst bei Einbruch der Dunkelheit beendet.

Wir sind traurig darüber, dass Roland Koch, der Bürgermeister der Stadt Gebesee und einer der Initiatoren der IG Gebeseer Kulturgut, nach einer kurzen, schweren Erkrankung verstarb. Seine Ideen, auch die kulturellen Güter unserer Stadt zu bewahren und ihr unverwechselbares Antlitz zu schützen, werden wir weiterhin mit Engagement verfolgen.
Wir trauern mit seiner Familie, seinen Freunden und allen anderen Menschen, die von seinem Tod betroffen sind.

Die Interessengruppe „Gebeseer Kulturgut“   www.Gebeseer-kulturgut.de

  1. Zusammenkunft am 28.08.2023 
    Denkmal an der B4
    über die Sommerferien noch keine neuen Informationen vorhanden;      Aufgabe Herr Fritzsche Nachfragen im Bauamt nach Stand der Ausschreibungen und Ansprechen des Bauausschussvorsitzenden; Ziel bleibt: Sanierung vor 17.11.23 (Volkstrauertag) noch zu beraten und zu entscheiden, wie und wo Namenstafeln       gestaltet werden können; vielleicht auch als Stele; die Arbeitsgruppe kann dazu noch einmal vor Ort beraten;
    Litfaßsäule Herr Kirr als Berater gewonnen, evtl. einschließlich Ausführung der      notwendigen Sanierungsarbeiten; (Grundbearbeitung, Versiegelung, Farbe, Silhouette, nochmalige Versiegelung) Bericht über Geschichte und Vorhaben in der Gera-Aue realisiert (durch Fischer), bisher keine Rückmeldungen Aufgabe: nochmalige Information über Ideeneinreichung bis Ende September in der Gera-Aue          Frau Fritzsche berichtete über Gespräche mit Kunsterzieherinnen am Gymnasium, Interesse an Mitwirkung; Anregung: auch die daneben wohnende Apothekerin einbeziehen;
    3. Rabatten an der westlichen Seite der B 4 Albrecht Fischer berichtet über die ihm gegebenen Auskünfte, Pläne und Vertragsunterlagen: Die Firma ist bis Ende 2023 noch in der Pflicht (Pflege und Bewässerung), danach 2 weitere Jahre. Sie waren da (mit Motorsense), haben aber nur teilweise gearbeitet; Fischers Anwohnerbefragung belegt bisher die Bereitschaft von 10         Grundstückseigentümern, an der Pflege der Rabatten mitzuwirken, weitere werden noch befragt; Anregungen: mit Geo-Textil arbeiten, Kies-/Split-Abdeckung;          durchgehende Ligusterhecke im Abstand von ca. 1 m von der Straße; dahinter Rasen evtl. mit Blumenrondellen.
    Kulturabend Albrecht Fischer stellte die Frage nach Einführung von öffentlichen    Gesprächsrunden (Stammtisch oder Kulturcafé)  Festlegung:   Beginn mit einer Lesung und Gesprächsrunde mit Georg Steiger als Autor und Lesenden ab Oktober 2023, 18.30 Uhr   im Saal „Haus Gebesee“ Bahnhofstr. 56  Termine müssen noch vereinbart werden.
    Vorhabenplannung für 2024
    Poller an der B4 hinter dem Denkmal nicht vorrangig notwendig;
    gärtnerische Gestaltung nach der Denkmalsanierung im Frühjahr 2024
    Umsetzung des Vorhabens Gedenktafeln Teilsanierung der Travertinmauer am Leichdamm (Friedhof) anstreben.
    Planungsstart für Sanierung der Katharinenkirche, Ideen für ein Nutzungskonzept entwickeln
    vorhandene Teile der Stadtmauer sichern
    denkmalgeschützte Gehöfte erfassen auf der Grundlage der bei Wikipedia eingestellten Kulturdenkmäler in Gebesee.
    Wer kann das übernehmen?
    Wie weiter mit der Idee einer Heimatstube mit Ausstellung in Gebesee (z.B. Bahnstr. 56)?
    Vorbereitung der Vereinsgründung 
      Ziel:  Wahlveranstaltung am 23. 10. 2023, um 19:00 Uhr, konkrete Vorbereitung aller dafür notwendigen Formalitäten bis zum 25.09. 23. unbedingt auch Herrn Rothe einbeziehen, Klärung auch der finanziellen Anforderungen, eventuelle Vorfinanzierung 

Nachricht aus dem Monat August 2023
Erster Platz für Foto der Gebeseer Katharinenkirche wegen der Symbiose zwischen Gotteshaus und Baustelle.
Der Erfurter Matthias Frank Schmidt siegte im Fotowettbewerb der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Kiba) und der Bank für Kirche und Diakonie-Ehrungen.

Der Planungsablauf unserer gestarteten Projekte ist eingestellt (s.unten.)

Hier die Verbindung zum Sanierungs- und Projektplan:
            (Hier gehts zur Seite – draufklicken und fertig)
 – Denkmal an der B 4       
–  Litfaßsäule 
 – Begrünung westliche Bundesstr. 4

Projektplan zur Sanierung der Litfaßsäule „Dicke Katharina“ wurde erstellt.
So sehen unsere Projektpläne aus. Wer gern zielgerichtet und mit konkreten Aufgaben mitarbeiten möchte, kann das gern mit uns tun.
Alle sind eingeladen, unsere Kleinstadt zu verschönern und lebenswerter zu machen.

 

Auf der Regionale Kultur- und Vereinsseiten wurden 2 Clips eingefügt über Ringlebener und Gebeseer Mundart und die Entwicklung der regionalen Mundarten  im Allgemeinen

 

  1. Zusammenkunft 24.07.23 
    Herr Fischer erklärte kurz die Projektsoftware „MS-Projekt“ s. PS.
    -Mit der Vereinsgründung stellt sich Frau Koch der Wahl als Schatzmeisterin.
    Der Schatzmeisterin kann z.B. im Vertretungsfall die Handlungsvollmacht (Prokura) vom Vereinsleiter übertragen werden. 
    Weitere TOP
    Denkmal an der B4 
    -Albrecht Fischer berichtete mit einer Fotopräsentation über Denkmäler in anderen Gemeinden; als Ergebnis einer Exkursion am 18-07., die er zusammen mit Siegfried Hamm unternahm.
    Die meisten Gemeinden haben die Namen, der im 2. Weltkrieg umgekommen Menschen in ihren Denkmälern vermerkt. Einige Bilder, s. Anhang.
    – Die Projektgruppe besteht aus; L. Rothe, D. Blaurock und A. Fischer.
    -Ziel ist, die Teilsanierung des Denkmals bis zum Volkstrauertag am 17.11.23 abzuschließen.  Zeitplan: bisher eingehalten
    -Grundlage der Sanierung ist das Gutachten der Firma aus Büttstedt. 
    – Der zeitliche Verlauf der Projektschritte ist der Anlage „Sanierung Denkmal B 4“ zu entnehmen.
    1.1 Die Projektgruppe führt in den nächsten Tagen Gespräche mit dem Bauamt.
    Vorher sollte noch eine Abklärung von Sachständen innerhalb der Gruppe erfolgen.
    Aufgrund der Sommerpause werden Entscheidungen im Stadtrat erst im September erwartet. Wir haben nur die Möglichkeit, immer wieder Druck zu machen;
    1.2. Die Anbringung der Gedenktafeln für die Gefallenen des 2. Weltkrieges wird als Teilprojekt abgetrennt.
    Der zeitliche Rahmen, das Budget und das Design muss in der IG und mit der Stadt geklärt werden 
    1.3.  Ähnliches ergibt sich für die Bepflanzung des Denkmal-Areals. Litfaßsäule
    Projektgruppe: Herr und Frau Fritzsche
    , Herr Blaurock, Herr Hamm, Herr Fischer.
    die zeitlichen Abläufe sind in dem beigefügten Projektplan „Litfaßsäule“ festgelegt. Zeitplan: aktuell eingehalten
    Ziel: Werden alle Projektschritte eingehalten, könnte die Sanierung bis 23. November 2023 abgeschlossen werden.
    2.1. Schritte -Beratung mit Herrn Kirr konnte bisher nicht realisiert werden;
    Grundbearbeitung, Versiegelung, Farbe, Silhouette, nochmalige Versiegelung
    Frau Fritzsche stellte einen Projektvorschlag für die Gestaltung vor.
    2.2. Aufgabe:  
    – In einer der nächsten Ausgaben der „Gera-Aue“ über die Geschichte und unser Vorhaben mit Foto zu berichten, Aufruf weitere Ideen zur Gestaltung einzureichen, auch Vereine aufrufen zur Nutzung der Säule für die Öffentlichkeitsarbeit;
    Rabatten an der westlichen Seite der Erfurter Str.
              Arbeitsgruppe: A. Fischer, S. Hamm, D. Blaurock, Frau Proch kann zur Beratung einbezogen werden; die Projektplanung „Rekultivierung westliche B 4“ liegt bei.
    Ziel: Pflanzungen bis 15. Nov. 2023 abschließen. Zeitplan: aktuell eingehalten. 3.1. Frau Proch meinte, Voraussetzung für die wirksame Unkrautbekämpfung ist der
    -Austausch der Erde (Baufirmen hätten Bauschutterde hineingeschüttet, keine Pflege erfolgt). Denkbar wäre die Realisierung mit Unterstützung der landwirtschaftlichen Betriebe Leefers und Geratal Agrar GmbH. -Alternativen können erwogen werden, z.B. der Einsatz von Herbiziden, da keine essbaren Früchte auf den Rabatten gezogen werden. 3.2. Vor einer Neubepflanzung müssen die Anwohner einbezogen werden. Ca. 30 % führen bereits die Pflege der Rabatten vor ihrem Haus aus, weitere 30 % sind noch überzeugbar; für die anderen evtl. nur Rasen; 3.3. Für die Neubepflanzung müssen die alten Pflanzpläne vorliegen. Der Bürgermeister hat dazu Herrn Röse, vom Bauamt, den Auftrag erteilt. In der 1. Augustwoche findet diesbezüglich eine Zusammenkunft im Bauamt statt.
     3.4. Wegen der anstehenden Kostenkalkulation ist der Stand über die Regress Forderungen an TS Bau Stadtilm wichtig. 3.5. Die Arbeitsgruppe sollte bis 28. August 2023 konkrete Vorschläge zur möglichen Bepflanzung erarbeiten. Diese Vorschläge könnten Grundlage für die Umweltausschusssitzung im September sein.
    3.6. Herr Fischer stellte Bepflanzungen in anderen Gemeinden in einer Fotopräsentation vor. Das Ergebnis einer Exkursion mit Herrn Hamm am 18-07. Einige Bilder, s. Anhang.
     
    Als Bepflanzung denkbar wären z.B. Büsche (ca. 60 cm hoch):
    – Arten von Cotoneaster (Bodendecker) oder auch Fingerkraut;
    – Lavendel z.B. ist keineswegs geeignet, wegen der Salz- und Schmutzbelastung vom Verkehr auf der B 4 (Vier). 3.7. Mehr Grün bedeutet mehr Umweltschutz, bessere Vorsorge gegen die Überhitzung der Stadt. Rabatten, mit Bodendeckern, senken den Arbeitsaufwand für die Stadtarbeiter, besonders wenn sie in die Eigenpflege durch die Anwohner übernommen werden, bemerkten einige Mitglieder. 3.8. werden neue Bäume gepflanzt, sollten sie in private Pflege oder mit Wassersäcken versehen werden, wie auf dem beiliegenden Foto, meint Fischer und Herr Hamm.
    Verschiedenes 4.1. Herr Fischer stellte die Frage nach Besonderheiten Gebesees und alten Traditionen (z.B. der Kirmes) in Gebesee für eine weitere Recherche in den Raum. Einige meinten, es wäre Aufgabe des Kirmesvereins selbst ihre Geschichte zu schreiben. 4.2. Verlinkung unserer Homepage mit der Stadtseite klärt Herr Fritzsche.  Einige Seiten der Homepage „gebeseer-kulturgut.de“ wurden mit „TOP-News-Laufbändern“ versehen, das informiert und belebt das Seitenbild. Die Laufbandsoftware ist kostenfrei. 4.3. Die Firma Meggle spendiert 150 Bäume. Einige sollten für unsere Belange (Denkmal, B 4 usw.) reserviert werden. 4.4. Herr Röse hat uns informiert, dass für eine Sanierung der ehemaligen Schießhalle (jetzt vom Fanfarenzug genutzt) eine Förderung möglich wäre. 4.5. langfristig könnte man überlegen ein kleines Denkmal zu errichten, was die Gebeseer besonders charakterisiert z.B. Gebeseer Mistkäfer oder Gebeseer Klöße 😊.  -so steht es in unseren Chroniken. Die Riethnordhäuser sind die „Bergfüchse“ und sie haben das in Bronze gießen lassen, s. Anlage „der Bergfuchs.“ 

Das Denkmal muss in die Kur!
Manch ein Ortsfremder wird sich fragen, was hat es eigentlich mit dem steinernen Löwen auf der Mauer an der B4 auf sich? Hunderte fahren täglich an ihm vorbei, die meisten sehen aber nicht, was sich hinter der ringförmigen Mauer verbirgt. Man könnte ihnen sagen, das ist unsere Gedächtnisstätte für die Verluste, die die Familien der Stadt Gebesee in den Kriegen erleiden mussten.
Hier zum Artikel auf der Gera-Aue oder aber auf die interne Seite der Gefallenen im I. und II. Weltkrieg

Planmäßige Sitzung am 26.Juni, 19:00 Uhr im „Haus Gebesee“

  1. Zusammenkunft am 26.06.2023
    Denkmal an der B4

    – Neue Idee:  einen Infostein mit den Namen der im II. WK-Gefallenen
    – Der Artikel „Das Denkmal muss in die Kur“ ist lesbar auf der Homepage auf Seite Onlinelesen – Das Denkmal muss in die Kur! (wittich.de) 
    Litfaßsäule
     möglichst bald Ast beseitigen; mit D. Kirr beraten Ziel:  bis September Herrichten, Versiegeln; Projektgruppe am Gymnasium gewinnen für künstlerische         Gestaltung;   Idee:  Untergrund als Haus mit Fenstern, in die dann Auszüge aus der Chronik aufgeklebt werden könnten;
    – Fertigstellung, wenn möglich, bis Oktober
     –Herr Hamm informierte, dass laut Chronik 1928 vier Litfaßsäulen errichtet wurden (Rathaus/Kirche; Mittelstr./Bahnstr.; am Denkmal und an der Katharinenkirche)  Idee: in einer der nächsten Ausgaben der „Gera-Aue“ über die       Geschichte und unser Vorhaben mit Foto zu berichten.
    Katharinenkirche Ziel:  extra Besprechungstermin mit K. Koch und der Pfarrerin, als Auftrag für Frau Fritzsche und Herrn Blaurock mit der Bildung einer Arbeitsgruppe Idee:  nicht warten, bis Orgel fertig ist; neben Andachten auch andere Veranstaltungen initiieren; Besitzentwicklung klären, Kirchenvertreter einbeziehen; weitere Vorhaben:  Kirche im Schloss Beichlingen besichtigen          V.: M. u. W. Fritzsche Gespräch organisieren, Bezüge zu Gebesee aufarbeiten; die Kanzel sichern, Recherchieren von Fördermöglichkeiten (Kirchenbaustiftung u.a.) Heimatstube als Anfang Dokumentationen der verschiedenen Vereine in Gebesee für Vitrinen und Wandtafeln; weitere Nutzung des Raumes für Veranstaltungen (Rentnertreff u.a.) (eine Sammlung von landwirtschaftlichen Geräten ist bei Herrn Flock schon vorhanden, muss nicht extra eingerichtet werden) Friedhofsmauer eher als Aufgabe der Stadt bewerkstelligen (z.B. Baugutachten) Beratung der Entwürfe der Vereinssatzung und der Beitragssatzung Hinweise von Herrn Rothe wurden von Herrn Fischer aufgeschrieben (z.B. passive Mitgliedschaft aufnehmen, u.a.) Herr Rothe formuliert weiter Ergänzungen. 
    – Der erste Entwurf der Vereinssatzung kann über die Homepage: 
    https://gebeseer-kulturgut.de/organisation-gebeseer-kulturgut/  eingesehen werden. 
    -Hinweis Prüfen der Satzung vor dem Weg zum Notar v. Frau Huke (arbeitet beim Finanzamt).
    Bildung einzelner Arbeitsgruppen und weiterer Organisationsstrukturen 
    -Die Bildung von Arbeitsgruppen wurde begonnen. Die Vereinsorganisation wurde mit Namen belebt, ebenso die Abfrageliste für die Erledigung von Vereinsaufgaben. 
    -Die zur Besprechung nicht anwesenden Mitglieder tragen sich bitte in die Listen noch nach oder melden ihre Beteiligungen formlos an Herrn Fischer 
    -Die Listen liegen bei. -Auf der Homepageseite https://gebeseer-kulturgut.de/organisation-gebeseer-kulturgut/   können die Arbeits- und Organisationsliste (ohne Namenseintragungen) zu jeder Zeit und an jedem Ort eingesehen werden. 
    7.1 Herr Fischer hat auf zwei Facebook Seiten verwiesen, über die Werbung für die IG Gebeseer-Kulturgut gemacht wird. 
    https://www.facebook.com/albrecht.fischer.96/  mit mehr als 370 Followern vorwiegend aus Gebesee und Umgebung. Selbst wenn nur wenige auf diesem Weg zu uns finden, könnte dadurch der Bekanntheitsgrad von unserer IG wachsen und ebenso kann über die Facebook-Seite ein Netzwerk aufgebaut werden, die jüngere Mitbürger einbeziehen könnte. Siehe auch die Facebook-Seite der IG Gebeseer-Kulturgut
    https://www.facebook.com/profile.php?id=100086708750995

 

Am 15.Juni 2023 fand ein erste Besprechung vor Ort zur Erhaltung und weitere Nutzung der Litfaßsäule /vor der Katharinenkirche statt, an der 4 Mitglieder der IG Gebeseer-Kulturgut teilnahmen. Unter Einbeziehung von Ideen der Gebeseer Bürger und Schüler soll die 100-jährige Säule zu einer attraktiv Stadt- und Vereinssäule gestaltet werden.

Am 14. Juli 2023 besuchten 3 Mitglieder der IG Gebeseer Kulturgut die Anna Amalia-Bibliothek in Weimar. Die Exkursion wurde vom Erfurter Kolleg organisiert.

Anna Amalia Bibliothek in Weimar
Der Lesesaal
Der Bücherspeicher unter dem Platz der Demokratie
Der Lesekubus am Roten Schloss
Die Himmelstreppe am Roten Schloss

Dritte Zusammenkunft der „IG Gebeseer Kulturgut“ Tag: 06.23 Zeit: 19 Uhr bis 20.30 Uhr Ort: Haus „Stadt Gebesee“- Herr Fischer stellte seinen Entwurf für den Artikel in der „Gera-Aue“ vor. Der Bürgermeister Roland Koch informierte über Vorhaben vonseiten der Stadt: Die Firma Hartleb erstellt ein Gutachten über die Bausubstanz und die notwendige Sanierung. Im Haushaltsplan 2023 sind Mittel eingestellt. Nach ersten Erkenntnissen kann die linke Seite des Denkmals renoviert werden, einschließlich des Mittelstücks. Der rechte Flügel muss jedoch abgetragen und neu aufgebaut werden. Auch die Anlage davor sollte erneuert werden (Pflasterarbeiten, Grünanlage). Sobald das Gutachten vorliegt, wird im Stadtrat darüber beraten und entschieden. 
– Die Sanierung könnte dann im Jahr 2024 in Angriff genommen werden.  Herr Fischer fragte in die Runde, wer helfen kann, die Litfaßsäule auszubessern, um sie einer Nutzung zuzuführen. Die Frage blieb bis dato unbeantwortet. Die Gestaltungs- und Terminwünsche der Stadt sollten noch weiter konkretisiert werden. Dazu ist eine Zusammenkunft vor Ort notwendig. 
– Jeder soll bis zur nächsten Zusammenkunft seine Vorstellungen dazu aufschreiben; im Saal der Bahnstr. 56 könnten Dokumentationen zu verschiedenen Themen ausgestellt werden; die Geschichte verschiedener Vereine könnten von den Vereinen beigesteuert werden; 
– Auch der Wunsch für die Ausstellung von alten Geräten wurde geäußert, wofür der Nebenraum (ca. 55 m²) genutzt werden könnte. Wandschmuck für Räumlichkeiten im Rathaus.
6. Frau Koch erklärte sich bereit, ca. 130 Datensätze der Gefallenen des II. Weltkriegs, aus einer Aufstellung von Herrn Streithoff in eine EXCEL-Liste zu übertragen. Die Daten sollen auf unserer Internetseite veröffentlicht werden. Des Weiteren schlug Herr Fischer vor, die Namen mit Geburts- u. Todestag, aber ohne Dienstränge auf einer Tafel am Denkmal anzubringen. 
Denkmal an der B4 Litfaßsäule. Der Bürgermeister Roland Koch sucht noch 6 große Fotos Einrichtung einer Vereinsstube

Präsendation über Ziele und Aufgaben der IG Gebeseer Kulturgut, gehalten am 03. Mai 2023 im "Haus Gebesee"

Untenstehende Einladung für die zweite Infoveranstaltung am 25.Mai 2023 im „Haus Gebesee“

Weitere historische Bilder und Bücher wurden geliefert, so von Bernd Hofmann (Bilderserie), Regina Krause ( Fußballclub Gebesee), Lothar Streithoff (II. Weltkrieg Gefallenenregister)

 25.05.23  Der 2. Informationsabend 
An der 1. und der 2. Infoveranstaltung bekundeten insgesamt 15 Bürger und Bürgerinnen der Stadt Gebesee ihr Interesse der Mitarbeit.
Zielsetzung: – Vereinsgründung zwecks Beförderung von Vorhaben kulturgeschichtlicher Art in der Stadt Gebesee, z.B.:
– Geschichte des Denkmals an der B4,
– Einrichtung einer Heimatstube,
– Weiterarbeit an der Gebeseer Chronik ab 2000,
– Erarbeitung von Informationstafeln zur Katharinen- und zur Laurentiuskirche
Getroffene Vereinbarungen:
1. Als Erstes soll die Geschichte des Denkmals an der B4 aufgearbeitet werden, um sie in einem Artikel in der „Gera-Aue“ allen ins Bewusstsein zu rücken und die dringend erforderliche und vorgesehene Sanierung mitzubefördern. Wir bitten alle, die sich dabei einbringen können, entsprechende
Informationen und vorhandene Materialien mitzubringen. Termin der Zusammenkunft: Montag, den 05. 06. 23 um 19 Uhr im Haus „Stadt Gebesee“
2. konkrete Vorbereitung einer Vereinsgründung und weitere thematische Arbeit zu Baudenkmälern Termin: Montag, den 26. 06. 23, um 19 Uhr im Haus „Stadt Gebesee“ Gebesee, den 25.05. 23. Herr Fritzsche

Wir hoffen wir sehen uns am 25. Mai 2023 um 18:00 Uhr im „Haus Gebesee“.
Wir brauchen viele tätige Hände und Ideen für unsere Vorhaben zur Verschönerung- und Bereicherung unseres Ortes
Bericht von der Kick off-veranstaltung am 3. Mai 2023

Am 25. Mai um 18:00 Uhr findet im Haus Gebesee, Bahnstr. 56 das nächste Treffen der IG Gebeseer-Kulturgut statt. Interessenten, aktive und weniger aktive sind herzlich eingeladen

Gebesee’r-Kulturgut besteht ersten Testlauf zur Vereinsbildung
———————————————————————
Gestern am 03.Mai hatten sich die ersten
10 interessierten Kultur-Fans zum Auftakttreffen zusammengefunden.
Das Ziel sind mindestens 30 aktive und weniger aktive Mitglieder.
! ! ! Haltet euch bitte für das nächste Treffen Ende Mai bereit.
Neben dem Schutz unserer Denkmäler und der kulturhistorischen Gebäude geht es darum nicht nur im Stillen etwas zu tun, es muss sichtbar für alle werden.
Wir würden z.B. gern eine „Line Dance„-Gruppe aufbauen.
Ob jung oder alt meldet euch bitte- wir organisieren das.
Gut wäre es, wenn ihr die Infos an eure Freunde-innen weiter teilt.

Bücher, Kurzgeschichte und lustige Erzählungen unseres heimischen Autors Georg Steiger

Der Autor wurde 1947 als fünftes Kind einer Pfarrerfamilie im Landstädtchen Gebesee geboren. Er besuchte die Erweiterte Oberschule „Arnoldi“ in Gotha. Nach dem Abitur studierte er an der TU Dresden Längenmesstechnik. Von 1971 bis 1992 arbeite er als Dipl.-Ing. im VEB Optima Büromaschinenwerk Erfurt. Von 1993 – 2004 war er als Sachbearbeiter in der Oberfinanzdirektion und Bundesvermögensamt Erfurt tätig. Ab 2005 Objektmanager in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Direktion Erfurt. Seit 2012 ist er in Rente. Seit 2013 ist er Mitglied bei den freien Deutschen Autoren (FDA).

Gegen das Vergessen und für mehr örtliche Attraktivität

++++++Es sollte sich mehr tun in unserem Ort.
Wer ins Umland fährt findet Schöneres und Attraktiveres. Wir merken es oft nicht, weil wir uns hier bequem eingerichtet haben. Man kann ortsblind werden und den zunehmende Verfall unserer Historie im Allgemeinen, einfach übersehen.
Vielleicht wachen wir auf, wenn Gebesee nicht mehr Grundzentrum ist und Entscheidungen über den Ort anderweitig getroffen werde.
Heben wir die Attraktivität und Bedeutung des Ortes, viele tun es schon, wenn jeder ein bissl beiträgt und Verantwortung übernimmt, schaffen wir das.
Wer mitwirken will oder einfach nur neugierig ist, kommt am Mittwoch, den 03. Mai 2023, 18:00 in den Saal der Diakonie. Bahnstr. 56.
Machts Beste draus
Albrecht

Unsere Orgel in der Stadtkirche St. Laurentius soll wieder mit voller Kraft erklingen, deshalb findet am 07.Mai ein Benefizkonzerte am selben Ort statt.

09. März 2023           Wie gründet man einen Kulturverein?-Die ultimative Checkliste:
Zusammenfassung:
Ein Kulturverein verfolgt den Zweck, Kultur gemeinnützig zu fördern. Das kann heißen einen individuellen Künstler zu unterstützen oder auch regionale Bräuche zu erhalten.

  • Der Vereinszweck ist dabei durchaus entscheidend, denn dieser entscheidet darüber, ob Ihr Verein als gemeinnützig anerkannt wird und hilft dabei an Fördermittel zu gelangen. Die meisten Kulturvereine legen die Förderung von Kunst und Kultur als Vereinszweck fest. Sie müssen den Vereinszweck jedoch zusätzlich in Schriftform ausformulieren.
  • Was die Rechtsform des Kulturvereins angeht, gibt es, wie bei anderen Vereinen auch, 2 mögliche Rechtsformen: den eingetragenen Verein (e.V.) und nicht eingetragenen Verein (n.e.V.).
  • Gegründet wird der Kulturverein auf der Gründerversammlung. Folglich wird hier die Satzung verabschiedet und der Vorstand gewählt. Voraussetzung für die Vereinsgründung sind dabei mindestens 7 Gründungsmitglieder.
  • Nach der Gründung erfolgt der Eintrag ins Vereinsregister. Hierzu unterzeichnet der Vereinsvorstand die Anmeldung der Eintragung und lässt diese notariell beglaubigen. Auch die Gründungssatzung und das Gründungsprotokoll werden eingereicht.
  • Mit der erfolgreichen Eintragung erhalten Sie schließlich eine Eintragungsnachricht. Mit dieser können Sie die Gemeinnützigkeit Ihres Vereins beim Finanzamt anerkennen lassen. Bedingung ist, dass der Kulturverein gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgt.
  • Summa Summarum kostet Sie Beglaubigung der Anmeldung im Vereinsregister, der Eintrag beim Amtsgericht und Bekanntmachung der Eintragung zwischen 105 und 150 Euro. Der Verein ist damit gegründet.
  • Ein Kulturverein hält sich insbesondere auf Basis von Mitgliedsbeiträgen und Fördermitteln über Wasser. Entsprechend ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe genau definieren und auch die richtigen Kanäle wählen, diese anzusprechen.

Folgende Frage sind zu beantworten:

Was Sie erwartet:

  • Was ein Kulturverein ist
  • Wie Sie den richtigen Vereinszweck festlegen
  • Welche rechtlichen Vorgaben bei der Gründung eines Kulturvereins zu beachten sind
  • Was bei der Gründungsversammlung geschieht
  • Wie viel es kostet einen Kulturverein zu gründen und wie Sie an finanzielle Unterstützung gelangen
    Quelle:  Bernhard -Assekuranzmakler

05. März 2023    Hallo liebe Facebookfreunde-innen, vom Allgemeinen zum Speziellen.

Auf der Seite https://gebeseer-kulturgut.de/deutsche-geschichte/ habe ich jetzt die deutsche Geschichte von der Spätantike bis zur Gegenwart erfasst.
Ihr könnte erfahren, wer die 1. Schutzmacht der Thüringer war, über das Ende des Hunnenkönig Attila, über das Wachstum der Weltbevölkerung von ehemals 200 Mio. auf jetzt über 8 Milliarden.
über wichtige Erfindungen und technische Entwicklungen, usw…
Wer schnell lesen kann, schafft die 1.600 Jahre in 100 Minuten.
Geschrieben:05.03.2023

05. Januar 2023      Hallo zusammen,

Die Bürgerbeteiligung zum Stadtentwicklungskonzept der Stadt Gebesee neigt sich dem Ende entgegen.

Meine Analyse füge ich bei, sie ist vorläufig und nicht amtlich. Ich habe mir die Freiheit genommen, da die Daten öffentlich sind, sie auch öffentlich zu publizieren.
Eigene Gedanken zu dem Ergebnis kommen später und können dann auch auf der
Website:  https://gebeseer-kulturgut.de/ oder
Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100086708750995 eingesehen werde,

Machts Beste draus
Albrecht

24. Oktober 2022, die Veranstaltung war gut besucht:
Einleitende Worte vom Landrat Henning und von Bürgermeister Koch.
Das Stadtentwicklungskonzept wurde von Markus Bachmann und Frau Hamm, beide stammen aus Gebesee vorgestellt.
Ziele und Aufgaben werden auf der Homepage https://gebesee.stadtentwicklung.live publiziert.
„Neben den Themen Städtebau und Wohnen, der lokalen Wirtschaft und dem Angebot an Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie dem Tourismus werden unter anderem auch das Angebot und die Entwicklungsperspektiven der Nahversorgung, des medizinischen Angebotes, der Parks und Grünräume sowie der Mobilität untersucht.“
ein wichtiger Beweggrund für das Stadtentwicklungskonzept ist, das Ziel der Bundesregierung Deutschland bis 2045 klimaneutral zu machen.
In diesem Zusammenhang werden energetische und Maßnahmen zur allgemeinen Stadtentwicklung getroffen.
Ergebnisse:
-unsere Stadt soll schöner und attraktiver werden.
Öffentliche Beteiligung vom 1. November bis 31. Dezember 2022

  • Fertigstellung des Entwicklungskonzeptes bis zum August 2023
  • mit Fertigstellung des Projektes können Mittel aus dem Städtebauförderungsprogramm beantragt werden.
  • Die online Umfrage enthält die Themen, um die es geht.
  • Über die Mitmachkarte kann über die Vorschläge abgestimmt werden.
  • Hier sollte sich jeder daran beteiligen, die Veränderungen in unserer Stadt am
    Herzen liegen.

Bürgermeister und Landrat bestätigten weitere Planungen für einen neuen Kindergarten und für eine integrierte Gesamtschule, inklusive Gymnasium und neuer Sportstätte.
Viele Fragen wurden beantwortet, die Ergebnisse der Bürgerversammlung geben Hoffnung auf eine schönere und attraktivere Stadt Gebesee in der Zukunft.

22-10-24 Stadtentwicklungskonzept und energetisches Quartierskonzept von Gebesee

Ich finden es großartig das am 3. November 2022 um 18:00 Uhr in der Mehrzweckhalle der am Gymnasium eine Informationsveranstaltung zum integrierten Stadtentwicklungskonzept und energetischen Quartiere Konzepts stattfindet.

Ich werden dazu einige Vorschläge machen, um unsere Stadt schöner zu gestalten und unserer baulichen Kulturgüter zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Das Ziel der Konzepte soll darin bestehen eine Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsqualität zu erreichen.

Kulturgüter sind ein Spiegel der Geschichte jeden Ortes und jeder Stadt und damit wesentlich für unser Heimatgefühl.

Kultur ist das, was uns als Gebesee’r und auch als Thüringer ausmacht.

Die gemeinsame Verantwortung zu deren Schutz sollte uns am Herzen liegen

  1. Die Stadtmauer ist im Denkmalbuch des Landes Thüringen als geschütztes Denkmal eingetragen. Sie zeugt von der jahrhundertealten Vergangenheit unserer Stadt. Seit einigen Jahren beginnt die Zerstörung und der Abriss, an der Grundschule wurde sie durch ein Flechtzaun ersetzt. Es erfolgt ein teilweiser Abriss, es wurden Garagen eingebaut. In der Nordhäuser Straße wurden Teile im Bereich des Schlosses zerstört.
    Der Stadtrat sollte schützen seine Hände über dieses Kulturgut halten und notwendige Sanierungsarbeiten einleitet. Ohne Stadtmauer-weniger Stadt.
  2. Die Einfriedung unseres Friedhofes mit Travertinplatten hat etwas einmaliges im Land.

Die Einfriedung umfasste ursprünglich wesentliche Teile des Friedhofes, erhalten ist nur noch die Einfriedung zur Ringlebener Straße. Diese Reste sollten erhalten bleiben. Dringend notwendig wären die Betonierung und Richtung der aus dem Lot gekommenen Pfeiler. Sonst droht der Einsturz der gesamten Einfriedung.

  1. Besonderes Augenmerk sollte auch auf den baulichen Zustand des Torhauses vor dem Schloss gelegt werden. Seit Jahren geht es unverputzt und der Zahn der Zeit nagt weiter.

Über Fördermaßnahmen sollte eine denkmalsgerechte Verputzung beantragt werden.

  1. Das Schloss in seiner Gesamtheit ist im Denkmalbuch des Landes Thüringens als geschütztes Denkmal verzeichnet. In Absprache mit dem Eigentümer und dem Land Thüringen sollte über ein mittelfristiges Förderprogramm die Schlossanlage als Ganzes erhalten bleiben. Sanierungsarbeiten am alten Brauhaus und den ehemaligen Stallungen soll nicht auf die lange Bank geschoben werden.
  2. Die Gedenksäulen und Gedenkplatten im Bereich der Friedhofskapelle sollten konserviert werden bzw. an sicheren Orten gelagert werden.
    Zum Denkmalbuch des Landes Thüringens als geschütztes Denkmal gehört auch die Friedhofskapelle.
  3. Im Stadtentwicklungskonzept, soweit noch nicht enthalten, bedarf die Hauptstraße des Ortes-Lange Straße-der besonderen Aufmerksamkeit.
    Die Pflasterung ist sehr schadhaft, aber auch mit ihrem Kalk- und Basaltsteinen historisch sehr wertvoll. Bei der Umgestaltung der Straße sollte dieses Pflaster mindestens teilweise wieder zum Einsatz gelang. Für die Neugestaltung der Straße sollten Park buchten angelegt werden und Bankette mit Bäumen und Sträuchern versehen werden.
    Die nüchterne Straßenansicht sollte in Absprache mit den Bürgern zu mehr Wohlfühlatmosphäre führen. Der öffentliche Raum sollte die Anwohner mehr dazu anregen zum Verweilen und Flanieren, zu Gesprächen mit der Nachbarschaft. Die Breite der Straße gibt dafür entsprechenden Raum.
  4. Das Denkmal für die Gefallenen Gebesee’r Bürger im I. Weltkrieg an der B4 bedarf einer dringenden Sanierung. Die Mörtellage der Denkmalssteine ist porös und einige Steine sind nicht mehr im Verband. Das Denkmal ist keine Verherrlichung des Krieges, sondern des Gedenkens an die Leiden und den Tod der im Krieg ermordeten Gebesee’r. Inbegriffen der Schmerz der Angehörigen die ihre Liebsten in einem mörderischen Krieg verloren haben.8.
  5. in einem neuen städtebaulichen Konzept bietet sich auch die gesamte Gestaltung der Denkmalsanlage als Chance an um ihr grün in die Stadt zu bringen.
  6. Zum Schutz vor den Klimawandel und der Verbesserung der Luftqualität tragen Bäume und Sträucher bei. Die Abschattung durch Bäume mindert die Überhitzung der Gebäude unserer Stadt. Konzeptionell sollte darüber nachgedacht werden wo weitere Baumbepflanzung sinnvoll sind

 

 

Gebesee, 24.10.2022

Albrecht Fischer

September 2022 Haushaltsvorschläge 2023

Vorschläge und Anregungen für den Haushalt der Stadt Gebesee
die Ortsdurchfahrt über die Bundesstraße 4 prägt den ersten Eindruck unserer Stadt. Die neu angelegten Beete auf der westlichen Seite sind in einem miserablen Zustand, das gibt kein gutes Bild unserer Stadt ab. Eine bessere gärtnerische Gestaltung und Pflege ist dringend notwendig. Wenn ich beauftragt oder unsachgemäß ausgeführt, sollte der Mangel behoben werden.

  1. Dringend notwendig ist die Pflasterung auf der östlichen Seite der Erfurter Str., zwischen Rudolfstraße und Robert Koch Str. Hier kamen schon einige Bürger zu schaden. Eine Anwohnerin stolperte erst im Juni über herausstehende Platen und brach sich den Oberschenkelhals

Gebeseer-Kulturgut e.V.

Kontakt

99189 Gebesee
Albrecht Fischer     
F.: 036201 – 58033

Mails an:

info@gebeseer-kulturgut.de

Maps

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.